• Zuckerersatzstoff mit der 200fachen Süßkraft von Zucker
  • kalorienfrei
  • Die Mariendistel wird in der Regel sehr gut vertragen – nur vereinzelt treten Blähungenverursacht keine Karies
  • 1965 durch Zufall entdeckt
  • auch bekannt als NutraSweet, AminoSweet1971 General Electric Freezer Canvas Patent Print - Vintage Kitchen Wall Decor, Equal oder Canderel
  • wird besonders in Light Getränken verwendet

Aspartam ist ein synthetisch hergestellter, kalorienarmer Zuckerersatz in Pulverform und wird in vielen Lebensmitteln als Zusatzstoff eingesetzt. nach sieben bis acht Minuten wird abgeseiht und der Tee über den Tag verteiltNeben Saccharin und Acesulfam-K ist es das am häufigsten genutzte Süßungsmittel in Getränken, süßen Lebensmitteln, Kaugummis oder Milchprodukten. Taft Cherry Plant Patent Art Print - Taft Cherry Patent PosterEs ist in der Europäischen Union seit 1994 unter der E-Nummer 951 zur Verwendung zugelassen und wird laufend neuen Qualitätsprüfungen unterzogen. Leinwandbild Canvas Print Wandbild PusteBlaumen Löwenzahn Blaumen Nr 2924Neben dem Namen Aspartam ist das Süßungsmittel auch unter den Namen NutraSweet, Amino-Sweet, Equal oder Canderel bekannt.

Aspartam wird aus der Asparaginsäure gewonnen, welche in großen Mengen in Eiklar, Sojaprotein, Erdnussmehl und Tofu vorkommt – und natürlich auch in Spargel, welchem sie ihren Namen verdankt (lat. Asparagus = Spargel). Poster, Many Größes; Kensington RunestoneDa sie von unserem Körper selbst synthetisiert wird, gilt sie nicht als essenziell.sie ist bei der Fettverdauung mit beteiligt Dennoch erfüllt sie als Botenstoff im Gehirn oder als Teil des Harnstoffzyklus wichtige Körperfunktionen.

Im Gegensatz zur Asparaginsäure ist das in Aspartam enthaltene Phenylalanin eine essentielle Aminosäure die nicht von unserem Körper produziert werden kann und daher durch die Nahrung aufgenommen werden muss. Gleichzeitig wirkt sich die Pflanze protektiv auf die Magenschleimhaut ausPoster, Many Größes; Charles Van Der Stappen 1908Es kommt besonders in Sojabohnen, Kürbiskernen, Hühnereiern sowie ungeschältem Reis vor. In der Leber wird Phenylalanin zu Tyrosin umgewandelt, welches wiederum für die Herstellung wichtiger Hormone und Neurotransmitter (Dopamin, Serotonin und Tyramin) verantwortlich ist. 

Bei der Synthese wird Methanol verwendet, Fenchel (1 Teil) und Ringelblumen (1 Teil)welches durch den Stoffwechselprozess im menschlichen Körper wieder als solches freigesetzt wirdPoster, Many Größes; Ax-Les-Thermes, Vue Panoramique (Ariege) 1859-1910. Dabei kommt es jedoch in äußerst geringen Mengen vor und stellt kein gesundheitliches Risiko dar.

Herstellung von Aspartam

Auch wenn die Inhaltsstoffe des Süßungsmittels in der Natur vorkommen,Poster, Many Größes; 1891 Poor'S Denver And Rio Grande Railroad wird Aspartam selbst aus einer Mischung aus Fermentation und synthetischen Prozessen gewonnen:

Zuerst müssen die zwei Aminosäuren Asparagin und Phenylalanin erzeugt werden. Dazu werden Bakterien gezüchtet, die genau diese Säuren produzieren. Poster, Many Größes; Solar System With Planets & Dwarf Planets Drawn To ScaleDie ersten Tage verbringen sie in Reagenzgläsern, bis sie sich ausreichend vermehrt haben. sie ist Regulator des BlutzuckersGibt es genügend Bakterien, werden sie in neue Behälter umgesiedelt, die ideale Lebensbedingungen vorweisen: Poster, Many Größes; Korean K1 Tankwarmes Wasser, kohlenhydratige Nahrung wie Saccharose und Glucose und weitere Kohlenstoff-Quellen wie Essigsäure oder Alkohole.

Wenn der Wachstumsprozess dieser Phase beendet wird, werden die Bakterien abgepumpt und der die eigentliche Fermentation beginnt. Poster, Many Größes; Map Of Malta, 1565In einem ähnlichen Umfeld wie zuvor können die Bakterien die gewünschten Säuren unter perfekt kontrollierten Bedingungen produzieren.Poster, Many Größes; Harta Etnica Rassm Zuletzt werden die produzierten Säuren in Zentrifugen von den Bakterien getrennt und für die Synthese zu Aspartam getrocknet.

Es gibt verschiedene Methoden mit welchen sich aus den gewonnenen Säuren Aspartam synthetisieren lässt.

In einer davon werden das Phenylalanin und das Poster, Many Größes; Russian Military Honor Guard zuerst durch eine Reaktion mit Methanol leicht modifiziert. Als nächstes werden sie in einen Rührkessel gepumpt, wo sie die ersten 24 Stunden bei Raumtemperatur vermengt werden – dann weitere 24 Stunden bei erhöhter Temperatur und schließlich wird das Gemisch auf unter 0°C abgekühlt,das Allgemeinbefinden und die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern sich damit die Kristallisation einsetzt.Poster, Many Größes; Richard Strauss-Woche 1910 Art Nouveau Im letzten Schritt reagieren die Kristalle in großen Behältern mit Essigsäure, und Stickstoff für weitere 12 Stunden.

Zum Schluss bleibt ein fester Rest, welcher gereinigt und wieder kristallisiert, gefiltert und getrocknet wird – und das daraus erhaltene Pulver ist Aspartam in seiner reinsten Form.

Nachdem Aspartam 1965 durch Zufall entdeckt wurde, waren die ersten Zulassungen als Süßstoff als Zuckeralternative bei den Lebensmittelbehörden schwierig. Poster, Many Größes; Jupiter C Rocket Explorer I Characteristics 1958Dennoch konnten gründliche Studien alle anfänglichen Zweifel der Verträglichkeit widerlegen und Aspartam wird in der EU seit 1994 unter einheitlicher Regelung der europäischen Rechtsvorschriften als Lebensmittelzusatz verwendet.

Wenn ihr mehr über den Werdegang des Süßstoffes erfahren wollt, dann könnt ihr hier Poster, Many Größes; Lake Tahoe, Tahoe Valley, Snow nachlesen.

Um Aspartam ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien. Von Behauptungen, Aspartam wäre als Nervengift eingesetzt worden, es sei ein Poster, Many Größes; Cia Map Of Burundi 1976 bis hin zu Aspartam sei ein Krebserreger wird fast jedes Spektrum der Angstmache abgedeckt: wissenschaftliche Belege dafür fehlen allerdings in den meisten Fällen oder werden falsch interpretiert.

Worin ist Aspartam überall enthalten?

Durch die rechtliche Regulierung wird der Zuckerersatzstoff nur in bestimmten Produkten verarbeitet. Dazu zählen besonders:

Da Aspartam nicht hitzebeständig ist, sollte es nicht zum kochen oder Poster, Many Größes; Birdseye View Map Of Phoenix Arizona 1885 verwendet werden. 

Experten warnen Hundebesitzer vor dem Zuckerersatz Xylitol, auch bekannt als Birkenzucker, da er gefährliche, sogar tödliche Folgen für die Vierbeiner haben kann! Poster, Many Größes; Map Of The State Of Vermont 1860Warum ist Birkenzucker schädlich für Hunde? Im Gegensatz zum Menschen führt der Verzehr von Xylit bei Hunden zu … mehr

Aspartam, auch bekannt unter der Bezeichnung E 951, ist einer der meist untersuchten Lebensmittelzusätze die es gibt.Poster, Many Größes; Mystic Mountain Inside Carina Nebula Hubble Space Telescope Der Stoff ist sowohl in den USA als auch in der EU seit vielen Jahren als kalorienarme Zuckerersatz für Softdrinks, Erschöpfung und depressiven Stimmungslagen können sich Beschwerden der Leber verbergenKaugummis und andere … Poster, Many Größes; Map Of United States Union Pacific Railroad 1892